Menu Close

Winternothilfe am U – Helfen Sie mit!

Durch Corona sind wichtige Anlauf- und Aufenthaltsorte für wohnungslose Menschen weggefallen. Für den Winter haben wir nun endlich eine Lösung für die wettergeschützte Verpflegung gefunden.
Von Anfang November bis Ende März versorgen das Gast-Haus, die Kana Suppenküche, der Dortmunder Wärmebus und wir wohnungslose Menschen zweimal täglich mit Frühstück und einer warmen Mahlzeit. Dazu brauchen wir ihre Hilfe!

Wohin im Winter?

Die Corona-Pandemie hat Wohnungslose heftig getroffen. Mit der Schließung bzw. nur eingeschränkten Öffnung vieler Tagesaufenthalte und Einrichtungen fallen wichtige Anlauf- und Aufenthaltsorte für wohnungslose Menschen seit Monaten weg. Zwar diskutieren Verwaltung und Politik die stärkere Unterstützung von Betroffenen, dennoch bleiben drängende Fragen ungeklärt. Es wächst die Sorge, dass der kommende Winter für Betroffene besonders gefährlich sein könnte. Die Suppenküche Kana, das Gast-Haus, das Team Wärmebus und bodo laden am kommenden Samstag (17. Oktober) wieder zur Kundgebung vor das Dortmunder Rathaus und fragen: Wohin im Winter?

Kaffee & Knifte

Auf regelmäßigen Touren durch die Bochumer und die Dortmunder Innenstadt versorgen wir außerhalb der Öffnungszeiten der Anlaufstellen Wohnungslose mit „Kaffee und Knifte“: Heiße Getränke, belegte Brote und in Zukunft auch Suppe, Hygieneartikel und Schlafsäcke bringen wir mit unseren ehrenamtlichen Teams zu einer stetig steigenden Zahl Menschen.

Kommunalwahl Dortmund: Wohnungspolitik auf dem Prüfstand

Das Bündnis „arm in Arm“* (zugleich Dortmunder Bündnis „Wir wollen wohnen!“), dem neben den Wohlfahrtsverbänden, Mieterverein und Mieterbund auch der DGB, die Stadtkirchen und eine Vielzahl von weiteren Organisationen angehören, hat im Juli diesen Jahres wohnungspolitische Forderungen für Dortmund aufgestellt. Im Anschluss wurden SPD, CDU, die Linke, B90/ Grüne und FDP und ihre OB-KandidatInnen gefragt, wie sie in den kommenden Jahren Fragen des Wohnens und der Stadtentwicklungspolitik gestalten wollen. Hier sind Ihre Antworten.