Menu Close

Die Straße ist kein Zuhause

Marion und Tom verkaufen das Straßenmagazin. Als sie zu uns kamen, lebten sie auf der Straße. Vor wenigen Wochen konnten wir beide in dem von uns mitbetreuten Wohnprojekt unterbringen. Hier kam auch Hans unter. Noch Anfang des Jahres schlief er in der Nähe des Dortmunder U. Inzwischen lebt er in einer kleinen Wohnung mit eigenem Mietvertrag. Wir betreuen ihn weiter.

Ein Weihnachtssong – und ein Geschenk für bodo

„(I wish you) A Merry Christmas And A Happy New Year“ heißt der erste Solo-Song des Dortmunder Musikers Chris Riza, Gitarrist der Psychedelic-Beat-Band „The Cheeks“. Der Sixties-Powerpop-Ohrwurm ist auf allen Musikportalen als Download erhältlich. Und: Die Hälfte aller Einnahmen geht an bodo!

Gute Bücher zum Fest

Unser Buchladen am Dortmunder Schwanenwall ist schon weihnachtlich dekoriert und unsere Aktionsflächen gefüllt mit allerhand Literatur für den Advent. Zum Nikolaustag am 6. Dezember haben wir uns etwas ausgedacht: Alle KundInnen, die am Donnerstag bei uns im Buchladen einkaufen, bekommen ein Nikolausgeschenk dazu – spannende Literatur schön verpackt.

bodo präsentiert: Honigdieb X-Mas Show

Hannes Smith war einer der ersten Dortmunder Punks, flog zu Hause raus, schlief auf dem Dach des Fritz-Henßler-Hauses. Heute betreibt er Dortmunds legendären Plattenladen „Idiots Records“ – und hat mit dem Honigdieb ein Bandprojekt, das mit einem verrückten Mix von Punk, Chanson, Polka, Klassik und Rock daherkommt. Am 26. Dezember kommt Honigdieb mit Gästen zur großen X-Mas-Show ins FZW – präsentiert von bodo.

Bochum hilft

Ein großes Fest für Bedürftige haben wir mit vielen anderen Vereinen und Organisationen im November in der Rotunde gefeiert. „Bochum hilft“ hatte fast ein Dutzend Gruppen zusammengetrommelt, die einen Abend lang Eintöpfe kochten, Musik machten, heiße Getränke verteilten ausschenkten oder, wie wir, Obst, Süßes und Bücher an die Gäste verteilten.

Schlafsäcke gesucht

Jetzt, wo es kälter und nasser wird, bittet bodo gemeinsam mit den Dortmunder Wohnungslosenhilfeeinrichtungen Gast-Haus und Kana um Schlafsackspenden. Auch in Bochum nehmen wir Schlafsäcke entgegen und teilen sie gemeinsam mit den Organisationen des Arbeitskreises „Straße“ auf.

Dortmund will auf Knöllchen verzichten

Nach Informationen von Radio 91.2 hat der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund beschlossen, keine Knöllchen wegen „Lagerns und Campierens“ mehr zu verteilen. Der bodo e.V. ist erleichtert und begrüßt die Entscheidung. „Wir hoffen, dass diese Form der Kriminalisierung obdachloser Menschen ein für alle Mal ein Ende hat“, sagt Bastian Pütter, Redaktionsleiter des Straßenmagazins bodo.

Dortmund: Verwarngelder für Obdachlose

Das Vorgehen der Stadt Dortmund, „lagernde und campierende“ Obdachlose mit Knöllchen zu belegen, erregt bundesweit Aufmerksamkeit. Die Stadt verteidigt ihr Vorgehen weiterhin. bodo fordert, die Kriminalisierung von Obdachlosen zu beenden. Ein Überblick über aktuelle Berichte.

Kunst für die Hälfte

Wegen der großen Nachfrage verlängern wir in diesem Jahr unsere Kunstbuchaktion. Von Anfang Oktober bis Ende November gibt es in unserem Buchladen am Dortmunder Schwanenwall alle Großformate auf unseren Sonderflächen für die Hälfte: hochwertige Bildbände, seltene Ausstellungskataloge, Kunst- und Fotobücher – alles zum halben Preis.

The Mundorgel Project

Es begann als Idee in einem Sommerlager 1951: ein handliches Liederbuch. Es wurde ein Erfolg: Bisher wurde die Mundorgel rund 14 Millionen Mal verkauft. Der Dortmunder Musiker Tommy Finke hat rote Büchlein vor einigen Jahren auf die Bühne geholt. Am 30. November lädt „The Mundorgel Project“ zum Weihnachtsspecial in die Dortmunder Pauluskirche. Und: Der bodo-Buchladen ist nicht nur Vorverkaufsstelle, sondern erhält auch einen Euro pro Karte als Spende.