Menu Close

Spielerische Hilfe

In der Corona-Zeit haben wir von vielen Seiten Zuspruch, Unterstützung und Solidarität erfahren, auch aus Bereichen, die selbst hart von der Krise getroffen waren. Auch das Bremen-Bochumer Startup Locked Adventures konnte seine Escape Rooms – quasi Rätselspielplätze, auf denen Menschen durch Knobeln und Rätselraten aus einem verschlossenen Raum ausbrechen – über Wochen nicht öffnen. Seine Digitalstrategie hat Locked Adventures mit einer Spendenaktion – auch für bodo – verknüpft.

bodos Bücher

Neu in unserem Buchladen: Leseempfehlungen unserer MitarbeiterInnen! In unserem Schaufenster finden Sie ab sofort immer neue Lesetipps und Empfehlungen unseres Teams. Und: Wir haben unsere Aktionswochen verlängert – auch im Juli gibt es jede Menge Spiele zum Aktionspreis von 2 Euro.

Wenig Augenmaß

Mit Beginn der Covid-19-Pandemie wurde der öffentliche Raum zur Verbotszone. Während Kontakte und Ansammlungen untersagt waren und sich Deutschland nach Hause zurückzog, hatten diejenigen Pech, die das nicht konnten. In Dortmund erhielten mehrere Wohnungslose Bußgelder wegen des Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung. Es geht zum Teil um vierstellige Summen.

Immer noch Krise

Während in mehr und mehr Bereichen nach dem Lockdown so etwas wie Normalität zurückkehrt, ist die Lage von Wohnungs- und Obdachlosen weiter problematisch. Von den Lockerungen der vergangenen Wochen war die Wohnungslosenhilfe quasi ausgeschlossen, noch immer fehlen Beratungsorte und Aufenthaltsräume. Doch nun werden die ersten Nothilfeangebote zurückgefahren.

Geierabend für bodo

Als Ende Februar die letzte „Geierabend“-Vorstellung auf Zeche Zollern lief, hatten 16.000 Gäste den Ruhrpott-Karneval durch die Spielzeit begleitet. Bei jedem Termin wieder mit dabei: „bodo“-Verkäufer Harald und eine große Spendendose. Jedes Jahr werfen viele, viele „Geierabend“-BesucherInnen übriggebliebene Wertmarken dort hinein, das Ensemble spendet den Gegenwert dann an den gemeinnützigen Verein ‑ in diesem Jahr ganze 7.725 Euro!