Menu Close

Thunberg, Laschet, Silvertrust – Das Straßenmagazin im Juli

Wie geht es weiter, Greta Thunberg? Warum sollte man CDU wählen, Herr Laschet? Wie wird man ein One-Man-Jazz-Trio, Jeff Silvertrust? Fletch lass nach: Wie steht es im Dortmunder Theaterskandal? Wer eskaliert die Konflikte im öffentlichen Raum? Welcher ist der Ruhrgebietsbaum? Wer erinnert sich ans Memphis? Das Straßenmagazin widmet sich im Juli diesen und anderen Fragen. Ab 1. Juli ist es erhältlich – für 2,50 Euro, nur auf der Straße.

Literatour 100: Anna Mayr liest bei bodo

Wir freuen uns riesig, dass die Journalistin und Autorin Anna Mayr im Rahmen des ruhrgebietsweiten Lesemarathons Literatour 100 Station in unserem Dortmunder Buchladen macht. Anna Mayr, die heute im Politik-Ressort der ZEIT in Berlin arbeitet, stammt aus dem Ruhrgebiet. Ihr Erstling „Die Elenden“ erzählt die Hartz-IV-Kindheit der Autorin. Am 7. August um 19.30 Uhr liest sie in unserem Buchladen in Dortmund, Karten sind ab sofort erhältlich.

Armut stört

Spätestens Corona hat die Krise der Innenstädte offengelegt. Das Konzept, sie als Orte zu begreifen, an denen außer Einkaufen nicht viel stattfindet, hat sich überlebt. „Lebenswert“ und vielfältig ist die Innenstadt von morgen. Was das heißt, erarbeiten Planungs- und PR-Büros, die passende „Story“ der Vision wird gleich mitgeliefert. Arme und Wohnungslose fehlen in diesen Geschichten meistens.

Hitze: Achten Sie auf Obdachlose!

Der Sommer ist etwas Schönes. Die längst erfahrbaren Folgen des Klimawandels und das Fehlen von Luftzirkulation und flächendeckenden Begrünungskonzepten in der Stadt führen jedoch zunehmend zu sogenannten urbanen Hitzeinseln. Wohnungslose halten sich jedoch genau hier auf, weil sie auf die Infrastruktur von Hilfseinrichtungen und auf Erwerbsmöglichkeiten im öffentlichen Raum der Städte angewiesen sind. Wie wir helfen und wie Sie helfen können.

Das Straßenmagazin im Juni

Wieso hat der Sadhu-Mönch Jürgen jetzt ein Handy? Wie laufen die Impfungen für Obdachlose? Was verspricht Christian Lindner prekär Beschäftigten? Wie erzählen Grabsteine die Geschichte der jüdischen Gemeinde Dortmunds? Was ist an Langeweile hilfreich? Wird vererbt, was uns schmeckt? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die Juni-Ausgabe des Straßenmagazins, die heute erscheint.