Menu Close

Oh Bücherbaum!

Der Bücherbaum in unserem Buchladen sieht nicht nur ziemlich schmuck aus, sondern kann Ihnen auch zu einem von zehn Buchpaketen verhelfen – wenn Sie erraten, aus wie vielen Büchern er besteht.

Stadt von unten

Bei unseren sozialen Stadtführungen in Bochum und Dortmund zeigen, dass bodo-Verkäufer die wahren Experten sind, wenn es um Wohnungslosigkeit und das Leben auf der Straße geht. Eine Tour der anderen Art.

bodo schenken

Sie können bodo nicht nur selbst kaufen, sondern auch verschenken! Zum Beispiel mit einem Gutschein-Heft – die Beschenkten bekommen, wann und wo sie wollen, sechs Ausgaben gratis.

Nothilfe: Kaffee & Knifte

Seit dem vorletzten Jahr treffen wir – passend zu den steigenden offiziellen Wohnungslosenzahlen – tatsächlich immer mehr neue Gesichter auf der Straße, Menschen, die noch keine Erfahrung mit Obdachlosigkeit haben oder die Hilfsangebote in Bochum und Dortmund noch nicht kennen. Hier helfen wir – nicht nur im Winter.

„Er wird unglaublich fehlen“

Am 7. November ist unser langjähriger bodo-Verkäufer Adolf Timpe verstorben. Mit 85 Jahren war er der älteste im bodo-Team. Nach 24 Jahren bei bodo ist Adolf für alle Mitarbeiter und Verkäufer bei bodo nur schwer wegzudenken und sein Tod hinterlässt eine große Lücke.

bodo im Dezember

Die Weihnachtsausgabe des Straßenmagazins mit Rentieren zum Streicheln, mehr als 24 Wünschen, einem Versuchswald und schwindenden Fichten, einem ehemaligen Teenie-Idol, einer Unsichtbarenzählung, einem Bundespräsidenten, einem Sozialminister und dem Ziel, Obdachlosigkeit zu beenden. „bodo“ erscheint am Freitag, 29. November, und ist nur auf der Straße erhältlich.

Die Stadt von unten kennen lernen

Zu unserer Arbeit gehört, unser Wissen über Armut, Wohnungs- und Obdachlosigkeit weiterzugeben, Aus- und Weiterbildung in unterschiedlichsten Berufsfächern zu unterstützten und Menschen für ihre Arbeit mit wohnungs- und obdachlosen Menschen zu sensibilisieren. Im Rahmen einer Themenwoche zu sozialer Ungleichheit hatten wir im November Studierende der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung zu Besuch, die sich auf den Höheren Dienst bei der Polizei vorbereiten. Mit einem bodo-Verkäufer gingen sie auf soziale Stadtführung in die Dortmunder Nordstadt – Kursleiter Christoph Koerdt schilderte danach die Eindrücke verfasste danach einen Bericht, den wir hier gern veröffentlichen.

Bochum hilft

Auch in diesem Jahr engagiert sich die Initiative „Bochum hilft“ für die Armen und Wohnungslosen der Stadt. Initiator Michael Doering, Techniker am Schauspielhaus, hatte vor drei Jahren erstmals Kulturschaffende und Hilfsorganisationen zusammengebracht und eine beeindruckende Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Auch in diesem Jahr werden in Betrieben Weihnachtspakete für Wohnungslose gesammelt.

Gedenken an Verstorbene

Auf dem Dortmunder Ostfriedhof findet am 29. November die jährliche Gedenkfeier für verstorbene Wohnungslose statt. Beginn ist um 15 Uhr in der Franziskanerkirche.
Auch in Bochum laden beide christlichen Kirchen am 26. November zu einer Gedenkfeier für die Bochumer „Unbedachten“in die Pauluskirche.