Menu Close

bodo bei der internationalen Konferenz der Straßenzeitungen in Hannover

In Hannover kommen in dieser Woche soziale Straßenzeitungen aus aller Welt zu ihrer Jahreskonferenz zusammen. 120 Delegierte aus 25 Ländern werden erwartet. Zugleich wird in Hannover ein Mehrfach-Jubiläum gefeiert: Nicht nur das Hannoveraner Straßenmagazin Asphalt, in diesem Jahr Ausrichterin der Tagung, wird in diesem Jahr 25 Jahre alt, sondern auch das Internationale Netzwerk der Straßenzeitungen INSP.

bodo im Juni

Eine Kapitänin vor Gericht, ein Geburtstagsständchen für ein Hochhaus, der Erfinder des „Gastarbeiter“-Pop, eine Pflegemutter, ein ganz und gar nicht digitaler Fotograf – die neue bodo ist da.

bodo beim Kirchentag

Vom 20. bis zum 22. Juni können Sie uns zwischen 10.30 und 18.30 Uhr beim „Markt der Möglichkeiten“ in der Westfalenhalle besuchen. Gemeinsam mit Gast-Haus e.V. und der Kana Suppenküche betreiben wir einen Stand in Halle 3, um uns mit anderen Initiativen zu vernetzen und um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Außerdem sind wir an Workshops, Gesprächsrunden und Stadtrundgängen beteiligt und zeigen den BesucherInnen des Kirchentags Dortmunder aus unserer Sicht.

Viele, viele Spiele

Im Juni haben wir Spielewochen im bodo-Buchladen: Dann gibt es auf unseren Aktionsflächen besonders viele und günstige Brett-, Karten- und Gesellschaftsspiele.

INSP-Awards: Nominierung für bodo

Jedes Jahr prämiert das Internationale Netzwerk der Straßenzeitungen INSP die besten Beiträge von Straßenzeitungen und –magazinen aus der ganzen Welt. In diesem Jahr darf auch „bodo“ hoffen: Das soziale Straßenmagazin ist in der Kategorie „Bestes Foto“ nominiert.

Über Wohnen diskutieren

Bezahlbarer Wohnraum bleibt Mangelware. Und erst nach Protest hat sich die schwarzgelbe Landesregierung entschlossen, wichtige
Mieterschutzverordnungen, anders als geplant, erst einmal nicht abzuschaffen. Nach der landesweiten Aktionswoche Anfang April lädt das Netzwerk „arm in Arm“, zu dem auch bodo gehört, am 8. Mai zur Podiumsdiskussion „Wir wollen wohnen“ mit Fachleuten aus der NRW-Landespolitik. Beginn ist um 18 Uhr im Tagungshaus Wichern, Stollenstraße 36, in Dortmund.

Unterm Pflaster… bodo im Mai

Ein Blick ins Mittelalter unterm Pflaster, Hautfarbe und Repräsentation im Theater, Hartz-Effekte, das Europaparlament von innen, der Burbach-Prozess, gute Orten in BO und DO: Die Mai-Ausgabe des sozialen Straßenmagazins ist da.

Auf Augenhöhe

Wohin lädt man Gäste ein, wenn man kein eigenes Wohnzimmer hat? Yoana Todorova studiert Kommunikationsdesign an der FH Dortmund und hat diese Frage heute künstlerisch beantwortet: Mitten in der Dortmunder Innenstadt hat sie ein Wohnzimmer aufgestellt ‑ aber eines ohne Wände. Den ganzen Nachmittag über haben VerkäuferInnen des sozialen Straßenmagazins „bodo“ PassantInnen eingeladen, ihre Gäste zu sein. „Auf Augenhöhe“ heißt das Projekt.