Menu Close

bodos Bücher gibt's jetzt auch in Bochum

Die Idee hatte es schon länger gegeben, nun wird sie in die Tat umgesetzt: Seit dem 30. September betreibt bodo auch in Bochum einen gemeinnützigen Buchladen. In der Königsallee, vis à vis dem Schauspielhaus, ist er zu finden.

Aus Baustelle wird Buchladen: das Ladenlokal in der Königsallee in Bochum. Fotos: Sebastian Sellhorst

Das Konzept ist nicht neu: Schon seit vielen Jahren betreibt der gemeinnützige Verein in Dortmund unter dem Motto „Bücher schaffen Stellen“ einen gemeinnützigen Buchladen, der zugleich Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekt ist. „Wir nehmen gebrauchte Bücher als Spenden an, die wir in unserem Buchladen, auf Buchmärkten und online in Buchportalen verkaufen“, erklärt Oliver Philipp von bodo. Zugleich ist das Projekt Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekt für Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit ‑ und seit vielen Jahren auch Ausbildungsbetrieb. „Den Wunsch, auch in Bochum einen Buchladen zu eröffnen, gab es schon länger. Und seit es sich herumgesprochen hat, begegnen uns immer wieder BochumerInnen, die uns erzählen, wie sehr sie sich freuen. Wir freuen uns auch darauf, dass es endlich losgeht.“

Auf eine große Eröffnungsfeier wird der Verein mit Blick auf die Pandemiebekämpfung verzichten. „Wir freuen uns aber natürlich, wenn schon am ersten Tag Menschen vorbeikommen: zum Kennenlernen, Hallo-Sagen und natürlich zum Bücher-Kaufen“, so Philipp. Es gelten die üblichen Vorsichtsmaßnahmen, also eine BesucherInnen-Obergrenze und Mund-Nasen-Schutz-Pflicht. Die (vorläufigen) Öffnungszeiten: montags bis freitags 14 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 14 Uhr.

Das Sortiment

Im Buchladen finden KundInnen gut erhaltene gebrauchte Belletristik, Kinderbücher, Sach- und Fachbücher, Ratgeber, Antiquarisches und, und, und. Nur einwandfreie, oft sogar neuwertige Bücher kommen in den Ladenverkauf.

Zugleich wird der Buchladen auch innerstädtische Ausgabestelle des Straßenmagazins sein und Startpunkt für die „Kaffee & Knifte“-Versorgungstouren. Von hier aus gehen mehrmals in der Woche bodo-Ehrenamtliche mit einem Lastenrad mit belegten Broten, Getränken, Schlafsäcken, Isomatten durch die Innenstadt und informieren über die Hilfsangebote in der Stadt.

Bücherspenden willkommen

„Das Projekt lebt von Ihren Spenden“, appelliert Oliver Philipp. Der Verein freut sich darum über Bücherspenden: Diese können montags von 10 bis 13 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr in der Kleiderkammer Altenbochum/Laer, Liebfrauenstraße 8 ‑ 10 (Hofeinfahrt am Glockenhof) abgegeben werden. Achtung: Wegen einer Baustelle ist die Liebfrauenstraße derzeit nur aus der Richtung Wittener Straße befahrbar.