Menu Close

"Das schönste Geschenk"

Einer der wichtigen Faktoren für die VerkäuferInnen des Straßenmagazins sind die vielen Begegnungen, die auf der Straße zustande kommen. Dass es so läuft wie bei Stefan und dem Dortmunder Dirk Leiss, ist allerdings selten. Bei einem Besuch in der Redaktion hat unser langjähriger bodo-Verkäufer erzählt, wie aus einer zufälligen Begegnung ein gemeinsames Musikprojekt entstanden ist.

Von Sebastian Sellhorst
Fotos: LD Foto

„Du glaubst nicht, was passiert ist“, kommt bodo-Verkäufer Stefan aufgeregt in die Redaktion. „Ich war gerade auf dem Weg zur Kirchengemeinde in Aplerbeck, wo ich regelmäßig verkaufe. Da kam ich an einer Gruppe Leute vorbei, die an der Straße grillten. Ich hab nett gegrüßt und bin erstmal zu meinem Verkaufsplatz.“ An den Gemeinden in Aplerbeck, Schüren, Brünninghausen, Löttringhausen und Kirchhörde ist Stefan regelmäßig. „Auf dem Rückweg bot mir Dirk, vor dessen Fotostudio gegrillt wurde, eine Wurst an und wir kamen ins Gespräch.“

Lange ging es dann um die Lieblingsbands der beiden. „Stefan schwärmte von seiner Leidenschaft für Musik und von den vielen Konzerten, die er schon besucht hat“, erzählte uns Dirk, „und irgendwann kamen wir dann auch auf Udo Lindenberg zu sprechen.“ – „Zum ersten Mal habe ich Udo 1983 bei der Sündenknall-Tournee gesehen. Zuletzt im letzten Jahr hier in Dortmund“, so Stefan.

Als dann zu später Stunde eine kleine Lautsprecherbox ausgepackt wurde, ließ Stefan es sich nicht nehmen, Udo Lindenbergs Hit „Durch die schweren Zeiten“ zum Besten zu geben – und eine Idee war geboren: „Aus einer Bierlaune heraus haben wir dann gesagt, dass wir das einmal etwas professioneller aufnehmen sollten. Wir haben unsere Nummern ausgetauscht; aber wie so oft bei solchen Ideen, ist es dann erstmal dabei geblieben. Vor ein paar Tagen klingelte dann mein Telefon und Stefan erinnerte mich an die Idee“, erinnert sich Dirk, „und ich dachte mir: ‚ Warum eigentlich nicht?‘“ Ein paar Tage später trafen sich die beiden dann im Fotostudio in Aplerbeck, das er zusammen mit einem Freund nebenberuflich betreibt.

109030280_688325601745900_6489505088091410536_o

 „Nachdem wir uns auf zwei Songs geeinigt hatten und Dirk mich in seinem Fotostudio richtig ausgeleuchtet hatte, ging es los“, blickt Stefan auf den Tag zurück. „Cello“ und „Durch die schweren Zeiten“ gab er mit Profi-Ausrüstung zum Besten. „Die Texte musste ich natürlich nicht lernen, die saßen ja alle. Aber die richtigen Einsätze zu treffen und das Singen mit Mikrofon waren gar nicht so einfach. Bestimmt drei Stunden haben wir aufgenommen, bis die beiden Songs dann im Kasten waren. Am Ende war ich fast ein bisschen heiser.“ Mit Studiopartner Sebastian Breickmann gab es dann noch ein Interview zur Aktion.

 „Ich bin Dirk unglaublich dankbar“, sagt Stefan. „Als er mir das fertige Ergebnis präsentierte, rührte es mich zu Tränen. Das war eines der schönsten Geschenke, die mir je jemand gemacht hat.“

Auf der Facebookseite LD Foto (@leissfoto) gibt es beide Songs und auch ein Interview mit Stefan zu sehen.