Menu Close

Neustart

Als bodo Mitte März den Vertrieb einstellte, konnte niemand absehen, ob und wie es weitergehen würde. Wir produzierten zwar ein April-Heft, wussten aber nicht, ob es je auf der Straße erhältlich sein würde. Stattdessen stellten wir fast vollständig auf Nothilfe um und versorgten unsere VerkäuferInnen und andere Wohnungslose mit Supermarktgutscheinen und dem Nötigsten für die Zeit der heruntergefahrenen Infrastrukturen. Nun sind wir wieder auf der Straße, wir machen Hygieneschulungen mit unseren VerkäuferInnen, verteilen regelmäßig Masken und sind weiterhin für diejenigen da, die die letzten Wochen auf der Straße meistern mussten. Und wir kehren, bis auf Weiteres, zu unseren alten Öffnungszeiten zurück.

Unsere Geschäftsstelle ist wieder wie gewohnt montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr erreichbar.

Unser Buchladen ist wieder montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Zusätzlich zum Besuch im Laden nach Hygieneregeln bietet unser Buchkiosk die Möglichkeit zur Abholung und zur Spendenabgabe am Fenster.

Auch unsere Anlaufstellen für VerkäuferInnen – in Bochum in der Henriettenstraße 36 und in Dortmund in der Schwanenstraße 38 – sind wieder wie vor dem Lockdown geöffnet. Die Kleiderkammer in Altenbochum/Laer (Liebfrauenstraße 8 – 10) ist montags von 10 bis 13 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

Was leider noch warten muss: die vielen Vorträge, Infostände und Schulklassenbesuche, bei denen wir von unserer Arbeit erzählen, und die sozialen Stadtführungen, in denen unsere Stadtführer ihr Expertenwissen teilen. Aber: Wir arbeiten gerade an einer Lösung, mit der wir unsere Stadtführungen bald wieder anbieten können – technikgestützt und regelkonform. Wenn es soweit ist, erfahren Sie es im Heft, auf www.bodoev.de, auf Facebook und seit Neuestem auch auf Instagram.